Top Ten Thursday: 10 Bücher, die ihr beim TTT noch nie vorgestellt habt

Da wir heute erst zum dritten Mal beim TTT (= „Top Ten Thursday“ ) mitmachen, fällt uns die heutige Aufgabe entsprechend leicht. Wir stellen entsprechend Bücher vor, die wir sehr gern gelesen haben und zumindest teilweise solche, von denen wir glauben, dass sie viele eben noch nicht unbedingt kennen.

1. Michel Faber: Die Weltenwanderin

Die Weltenwanderin

Ein absoluter Geheimtipp! Eine Kollegin empfahl Clawdeen dieses Buch vor vielen Jahren. Sie sagte, sie habe es sich gekauft, weil sie annahm, es sei ein historischer Roman, denn zuvor hatte sie „Das karmesinrote Blütenblatt“ des Autors gelesen. Obwohl sie schnell bemerkte, dass sie sich da im Genre vergriffen hatte, begann sie zu lesen – und wurde immer verwirrter. Doch letztlich, so sagte sie, habe sich das Buch gelohnt, trotz oder wegen aller Irritationen im Verlauf. – Das alles klang so seltsam, dass Clawdeen neugierig wurde und es tatsächlich las. Und wenn man es gelesen hat, dann weiß man, was es mit der Verwirrung so auf sich hat … Seit damals und bis heute allerdings eines von Clawdeens Lieblingsbüchern, das zunächst mal relativ trashig wirkt, aber dann unerwartete Tiefe zeigt.

2. Sally Nicholls: Keiner kommt davon

Keiner kommt davon

Ein Jugendbuch, das Clawdeen sehr berührt hat. Es geht um die 14-jährige Isabel, die Mitte des 14. Jahrhunderts die Pestepidemie erlebt. Wirklich gut beschriebene Umstände, behutsamer und realistischer Umgang mit der Pest, ihren Folgen und was das Ganze für einzelne bedeutet. Zugegeben, der Schluss ist ein bisschen holprig geworden, aber nicht so, dass er einem das Buch vermiesen konnte. Pssst: Eins der wenigen Bücher, bei denen Clawdeen sogar Tränchen verdrückt hat!

3. Kai Meyer: Frostfeuer

Frostfeuer

Alle Jahre wieder … das ist „Frostfeuer„. Seit vielen Jahren wird dieses Buch – oder das von Katharina Thalbach gelesene Hörbuchpendant – vorgeholt und genüsslich gelesen oder gehört. Irgendwie gehört diese Geschichte hier im Haushalt einfach zu einem heimeligen Winter dazu. Zauberhaftes Ding, wirklich.

4. Dan Simmons: Terror

Terror

Keine Liste, in die man nach einem Gutdünken Bücher eintragen kann (ausgenommen Flops), ohne dass „Terror“ von uns genannt wird. Erst Clawdeens Lieblingsbuch, dann auch Tsus. Grandios, opulent, ein fetter Wälzer … einfach episch von vorn bis hinten.

5. Andrew Davidson: Gargoyle

Gargoyle

Beim ersten Drittel des Buches sollte man ein bisschen zäh sein, was Details von Wunden und so angeht, denn der Protagonist ist schwer verletzt und die Versorgung seiner Wunden sowie seine Gedanken zu ihnen und allem drumrum nehmen viel Raum ein. Wer sich für sowas interessiert, wird allerdings begeistert sein. Dann wird es ein bisschen schräg, wenn vermehrt „die Irre“ ins Spiel kommt, die ihm erzählt, sie kenne ihn aus einem früheren Leben. Und der Rest ist ziemlich surreal … aber irgendwie echt gut! Dieser Roman ist übrigens der Erstling des Autors, von dem wir seither leider nie wieder was entdeckt haben.

6. Neal Stephenson: Diamond Age

Diamond Age

Ein schräges Buch, und auch, wenn „Snow Crash“ desselben Autors es neulich noch in die Flops geschafft hat, kommt dieses hier in eine Liste von Büchern, die wir noch nicht vorgestellt haben und wirklich mögen. Man muss schon aufmerksam bleiben beim Lesen, also keine schmale Kost für zwischendurch, aber Neal Stephenson belohnt das mit einer Vielzahl kleinerer und größerer innovativer Ideen, die das Herz von Cyberpunk- und SciFi-Fans erfreuen … und ein bisschen vielleicht auch das von Steampunkfreunden. Denn „Diamond Age“ hat auf die eine oder andere Art von allem ein bisschen was dabei.

7. Mira Grant: Newsflesh-Trilogie

Das ist mal eine Trilogie ganz nach unserem Geschmack! Und ja, das ist kein Schreibfehler im Titel, sondern die Trilogie nennt sich so. Es geht um Zombies. Und zwar in einer Zeit nach der Zombiekalypse. Die Menschen haben sich mit ihrer Existenz arrangiert und wie, das kriegt man im Verlauf der Story ganz gut mit. Im Mittelpunkt stehen allerdings Blogger, jawohl: Blogger. Es geht um Klickzahlen, um Newsies, Irwins, Fiktive und andere, die sich nach ihren Hauptaufgaben im Rahmen der Bloggernetzwerke benennen. Achso, und es geht irgendwie um Politik, um Intrigen und um Korruption. Da ist alles drin und das gut gemixt. Sogar eine Liebesgeschichte kommt drin vor, die nur ganz kurz mal nervt, aber sonst tatsächlich mal reinpasst.

8. Helene Wecker: Golem und Dschinn

Golem und Dschinn

Das war nicht das, was wir erwartet hatten, als der Titel mal auf der Wunschliste und irgendwann später im Einkaufskorb landete. Erwartet hatten wir irgendwas zwischen Fantasy und Grusel. Grusel haben wir nicht so wirklich bekommen, dafür jedoch eine Geschichte, die sich sowohl langsam als auch subtil entwickelt, schöne Charakterzeichnungen bietet und den Fantasyaspekt ganz natürlich in ein großes Ganzes einwebt, und das im New York der 30er Jahre. Lohnt sich!

9. Brian Keene: Totes Meer

Totes Meer

Noch was mit Zombies? Ja! Was ist denn eigentlich, wenn die Zombiekalypse ausbricht, man sich auf das Meer rettet und dort nicht geschützt sind? Ungefähr damit geht es los, und der Roman hält die Spannung. Es ist Brian Keene sogar gelungen, ein paar neue Aspekte in das schon so oft erlesene und gesehene Subgenre einzustreuen. Und wenn man solche Geschichten mag, dann geht es euch vielleicht wie Clawdeen, die so manche Passage trotz aller Spannung durchaus witzig fand und vor sich hin kicherte beim Lesen.

10. Andreas Gruber: Das Eulentor

Ewiges Eis … da sind wir dabei! Andreas Gruber hat hier eine mystische Expeditionsgeschichte geschrieben, die uns ganz vage an „Berge des Wahnsinns“ von H. P. Lovecraft (und ja, da sind wir sind Fans!) erinnert hat. Mit dem Cthulhu-Mythos hat das Ganze nichts zu tun, und wenn man mal ehrlich ist, dann auch weniger was mit Eulen, als der Titel und die Story zunächst vermuten lassen. Trotzdem eine von Anfang bis Ende eher schleichend spannende Geschichte, die uns gut gefallen hat.

Wie sieht es bei euch aus?

Kennt ihr Titel aus der Reihe oder konnten wir euch vielleicht für das eine oder andere davon interessieren?

Fiel es euch schwer, 10 Bücher für diese Liste zu finden oder eher leicht? Und: Habt ihr auch instinktiv eher nach Büchern gegriffen dabei, die ihr mochtet?

12 Kommentare

  1. Hey 🙂

    Von deiner Liste kenne ich eig nur ein Buch und das ist „Frostfeuer“ von Kai Meyer. Das habe ich aber auch noch nicht gelesen.
    Die anderen Bücher sind nicht unbedingt mein Genre.

    Mein heutiger Beitrag

    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Hallo 🙂
    Ihr habt es heute ja dann tatsächlich etwas einfacher gehabt 😉 Wenn man erst frisch dabei ist, fällt es mit dem Erinnern nicht so schwer 😀 Wir haben teilweise unsere Beiträge noch mal durchgesehen ^^
    Und ihr habt euer Ziel erreicht, ich kenne fast keins der vorgestellten Bücher. Nur Golem und Dschinn sagt mir vom sehen was.

    Unsere 10 Bücher
    LG Dana

  3. Guten Morgen!

    Wow, eine tolle Liste mit vielen unbekannten Büchern!

    Also das erste, das muss ich ja fast lesen *lach* Bei dem Namen 😉
    Aber auch die Beschreibung klingt spannend, ich guck mir das direkt mal näher an – sowas mag ich ja! Allerdings sollte die Verwirrtheit zum Ende schon ein bisschen aufgeklärt werden ^^ ich sag das grade deshalb, weil ich bei Company Town vor einigen Tagen am Ende doch etwas ratlos zruückblieb – war schade!

    „Terror“ und „Gargoyle“ hören sich auch interessant an!
    Das einzige, das ich kenne, ist Frostfeuer – gefällt mir auch sehr sehr gut 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Achja, und von Neal Stephenson hab ich bisher nur „Error“ gelesen – sehr dicker Wälzer und doch etwas langatmig zwischendurch. Ob ich noch mehr von ihm lese weiß ich noch nicht ^^

      • Clawdeen

        Januar 26, 2017 at 10:53 am

        „Error“ kennen wir noch nicht. Ja, zwischendurch langatmig und etwas anstrengend sind so Merkmale aller Bücher von ihm scheinbar. Ob es dann ein Griff ins Klo ist oder eher ein Glücksgriff, zeigt sich erst im Nachhinein.

    • Clawdeen

      Januar 26, 2017 at 10:54 am

      Ja, die Verwirrung wird aufgeklärt, versprochen. 🙂

  4. Hach, ich mag es ja, wenn ich beim TTT auf einen neuen Blog stoße, der dann auch noch mit mir total unbekannten Büchern daherkommt.^^
    Hallo ihr zwei 😉
    Es hat mir echt Freude bereitet, hier etwas zu stöbern. Auf keines der Bücher wäre ich selbst gekommen und dennoch bin ich neugierig auf das eine oder andere.
    Sonnige Grüße, Hibi

  5. Hey,

    ja, ich habe heute auch eher zu Büchern gegriffen, die ich gut bewertet habe^^
    Von euren Büchern habe ich nur „Frostfeuer“ gelesen, aber dieses Buch hat mir sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  6. Huhu!

    Mit „Die Weltenwanderin“ habt ihr mich jetzt echt neugierig gemacht! Das musste direkt mal auf die Wunschliste… 🙂

    „Frostfeuer“ gehört zu dem Bücher von Kai Meyer, die ich noch nicht gelesen habe, aber das will ich auf jeden Fall noch. Aber vor allem der Comic reizt mich sehr!

    Ich vermute mal, dass mein Ehemann „Terror“ irgendwo hier rumstehen hat, der ist ein absoluter Arktis-Fan, fährt immer mal wieder in die Arktis (gerne mit Segelschiff) und sammelt Bücher und Filme, die mit der Arktis zu tun haben. Ich muss ihn mal danach fragen, ich finde im Chaos seines Zimmers nix!

    „Gargoyle“ steht seit ein paar Tagen hier im Regal, in einer englischen Ausgabe, und ich bin echt gespannt darauf. 🙂

    Ich seh schon, auch nach „Das Eulentor“ muss ich meinen Mann mal fragen, obwohl ich fast vermute, dass er das nicht hat! Aber wenn nicht, dann sage ich ihm, dass es in der Arktis spielt und in ein paar Tagen haben wir es dann… 😉

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

  7. Hallo 🙂

    ui, bei dir entdecke ich mir völlig unbekannte Bücher, wobei ein paar nach etwas Grusel aussehen, die muss ich mir mal näher anschauen, da ich immer noch auf der Suche nach dem ultimativen Gruselbuch bin. ^^
    Golem und Dschinn spricht mich auch gleich an, ich merke schon, da sind einige Bücher bei, die genauer unter die Lupe genommen werden müssen.

    Liebe Grüße
    Silke

  8. Huhu ihr Beiden,

    also ihr habt recht, ich kenn nämlich keins der Bücher 😀 Ein paar hab ich schon mal gesehen, aber mit keinem habe ich mich irgendwie näher befasst.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 VegaNerds.de

Theme von Anders NorénHoch ↑